Gute Bildung

Gute Bildung ist das Fundament für Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit.

Unter dem Motto „kein Kind zurücklassen“ verstehen wir, dass vom Kindergarten bis zum Eintritt in das Berufsleben jeder Mensch die erforderliche Unterstützung und Förderung erhält, die er individuell für die Entwicklung seiner Fähigkeiten und Möglichkeiten benötigt.

  • Gute Bildung von Anfang an

    Gute Bildung von Anfang an

  • Arbeitsgemeinschaft für Bildung

    Arbeitsgemeinschaft für Bildung

  • Bildungsexpertin: Gitta Neemann-Güntner

    Bildungsexpertin: Gitta Neemann-Güntner

  • Unser Bildungsexperte: Martin Habersaat

    Unser Bildungsexperte: Martin Habersaat

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

 

Mit dem am 1. Januar 2016 gestarteten Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kindertagesstätten. Von den über 3.750 geförderten Maßnahmen in diesem Jahr profitieren aktuell Kindertagesstätten in Ahrensburg, Barsbüttel, Geesthacht, Lauenburg, Mölln, Reinbek und Schwarzenbek.

Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB), der SPD Herzogtum Lauenburg, spricht sich für die Schaffung einer Jugendberufsagentur im Kreis aus. David Welsch, Kreisvorsitzender der AfB, bemerkt hierzu: „In mehreren Kreisen im Land sind bereits Jugendberufsagenturen gegründet worden. 2017 stellt das Land weitere Mittel dafür zur Verfügung. Wir sollten diese Chance nutzen.“

Anlässlich des am 16.06.16 anstehenden Kreistages positionieren sich die Sozialdemokraten kritisch zur Beschlussvorlage über eine Kreisumlagenerhöhung. Anlass ist der im Rahmen eines Runden Tisches erarbeitete Einigungsvorschlag von kreisangehörigem Raum und Kreis.

Seit Schuljahresbeginn 2015/2016 und effektiv seit des 2.Schulhalbjahres sind an den Grundschulen in Schleswig-Holstein Schulassistenten, mit dem Ziel, Lehrkräfte zur Erreichung pädagogischer Ziele und auf dem Weg zur inklusiven Schule zu unterstützen, beschäftigt.

„Beneidenswert, was die Stadt Hamburg in den letzten  Jahren auf die Beinen gestellt hat, um Schulabbrechern und Jugendlichen ohne Ausbildung eine Perspektive zu bieten“, war die Resonanz von David Welsch und Gitta Neemann-Güntner anlässlich einer Diskussionsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) vergangene Woche in Mölln.

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018