Gute Bildung

Gute Bildung ist das Fundament für Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit.

Unter dem Motto „kein Kind zurücklassen“ verstehen wir, dass vom Kindergarten bis zum Eintritt in das Berufsleben jeder Mensch die erforderliche Unterstützung und Förderung erhält, die er individuell für die Entwicklung seiner Fähigkeiten und Möglichkeiten benötigt.

  • Gute Bildung von Anfang an

    Gute Bildung von Anfang an

  • Arbeitsgemeinschaft für Bildung

    Arbeitsgemeinschaft für Bildung

  • Bildungsexpertin: Gitta Neemann-Güntner

    Bildungsexpertin: Gitta Neemann-Güntner

  • Unser Bildungsexperte: Martin Habersaat

    Unser Bildungsexperte: Martin Habersaat

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

 

Gutsherrenmentalität kommt zurück

“So nicht, Herr Brackmann !”. Auf der letzten Sitzung des Lauenburgische Kreistages hat der Fraktionsvorsitzende der CDU Norbert Brackmann deutlich gemacht, wer die Entscheidungen für den Kreis trifft.

Mölln. Um sich vor Ort einen Einblick in die aktuelle Situation im DaZ-Zentrum zu verschaffen, besuchte die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) der Kreis-SPD zusammen mit Vertretern der Möllner SPD die Einrichtung an der Till-Eulenspiegel-Grundschule in Mölln. Das DaZ-Zentrum in Mölln ist eines von 5 Zentren im Herzogtum Lauenburg. Demnächst kommt nach ein sechstes in Ratzeburg hinzu. Im DaZ-Zentrum werden die Flüchtlingskinder in der Basisstufe schulisch betreut.

Auch in diesem Jahr nahm die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer am Bundesweiten Vorlesetag teil und las am 20. November etwa 90 Schülerinnen und Schülern der 3. Jahrgangsstufe in der Grundschule Büchen vor.

Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) der Kreis-SPD diskutierte mit Bildungsministerin Britta Ernst über duale Ausbildung im Kreis und Land

Sehr gut besucht war die Podiumsdiskussion der AfB am vergangenen Donnerstag in der Aula des Berufsbildungszentrums in Mölln. Viele Interessierte, Lehrer, Politiker oder Handwerker nutzten die Gelegenheit, der Bildungsministerin zuzuhören oder sich in die Diskussion auch mit Kreishandwerksmeister Markus Räth und Schulleiter Ulrich Keller einzubringen.

Berufliche Bildung ist ein wichtiger Standortfaktor für unseren Kreis. Teilweise ist die Ausbildungsanzahl in einigen Berufsbildern allerdings rückläufig und somit der Bestand der Betriebe bzw. der notwendige Fachkräftebedarf nicht gesichert. Dieses kann zu einer Zentralisierung von Ausbildungsgängen führen und möglicherweise für die Berufsschulstandorte eine starke Gefährdung darstellen. Mit einer Podiumsdiskussion möchte die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) der SPD dazu beitragen, den Stellenwert und die Bedeutung der dualen Ausbildung herauszustellen.

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018