In seiner heutigen Sitzung hat der Haushaltsausschuss des Bundestages auch für das Jahr 2015 Haushaltsmittel im Rahmen des nationalen Denkmalschutzprogramms im Umfang von 200.000 Euro zur Sanierung des Ahrensburger Schlosses beschlossen.

Bereits zum Beschluss der Haushaltsmittel für das laufende Haushaltsjahr 2014 zur Sanierung des Schlosses im Umfang von 200.000 Euro teilte die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer am 5. November 2014 mit:

„Den Beitrag aus dem Bundeshaushalt zur Modernisierung und Restaurierung des Ahrensburger Schlosses als national bedeutsames Kulturdenkmal begrüße ich sehr. Es hat eine große kulturelle und historische Bedeutung für Ahrensburg und die Region. Mit den nun bewilligten Bundesmitteln kann die in den Jahren 2011/1012 begonnene Sanierung des Schlosses mit Blick auf die Brandschutzbestimmungen und den Ausbau weiter vorangebracht werden. Neben der Schlossstiftung Ahrensburg – bestehend aus einem Zusammenschluss von Stadt, Land, Kreis und Sparkasse – trägt damit auch der Bund dazu bei, dass das Ahrensburger Schloss tausenden Besucherinnen und Besuchern jedes Jahr für Museumsbesuche, Feiern und Veranstaltungen verschiedenster Art erhalten bleibt.“

Den heutigen Beschluss des Bundestages zur weiteren Mitfinanzierung der Sanierung des Ahrensburger Schlosses im Jahr 2015 begrüßt Nina Scheer vor diesem Hintergrund umso mehr.

Dr. Nina Scheer ist Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete

Ihr Schwerpunkt ist die Energiepolitik. Nina Scheer ist vielseitig: Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erfahren Sie mehr...

 

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018