Zur Lizenzvergabe für lokalen Hörfunk in Schleswig-Holstein durch die Medienanstalt Hamburg-Schleswig-Holstein erklärt der medienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Peter Eichstädt:

Ich begrüße, dass die erste Entscheidung für die Vergabe einer Lizenz für den ersten lokalen Rundfunksender durch die MAHSH getroffen wurde. Dies ist ein erster Beitrag zu mehr Medienvielfalt in den Regionen Schleswig Holsteins. Wie wünschen dem Sender Sylt Funk viel Erfolg.

Während die zweite Entscheidung über die Vergabe einer weiteren Lizenz für einen lokalen Rundfunksender im September erwartet wird, stehen die Entscheidungen für die Vergabe für nichtkommerzielle lokale Hörfunksender noch aus.

Unsere Absicht war es, beide Säulen des Lokalfunks zu ermöglichen, kommerzielle wie nichtkommerzielle. Auf halbem Weg werden wir nicht stehen bleiben, aber gründlich arbeiten.

Die von der MAHSH benannten Hürden sind konstruktiv zu bewerten. Ich gehe davon aus, dass auch hier noch in diesem Jahr eine Lösung gefunden werden kann, wie auch für nichtkommerzielle Sender ein Betrieb auf stabiler finanzieller Basis möglich wird. Dabei sind aber auch die Bewerber für diese Sendelizenzen gefordert, selbst nach eigenen Finanzierungsquellen zu suchen.

Peter Eichstädt ist Landtagsabgeordneter

Der Dipl.-Sozialpädagoge aus Groß Grönau möchte mehr Oberstufen im Kreisgebiet, um die Bildungschancen junger Menschen zu verbessern. Er ist bereits seit 14 Jahren Abgeordneter. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erfahren Sie mehr...

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018