Für ein Gespräch mit Annemarie Argubi-Siewers, Geschäftsführerin der INI Qualifizierung und Service gemeinnützige GmbH, besuchte die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer im Rahmen ihrer Wahlkreis-Sommertour 'Engagierte Frauen in der Region' am 14. Juli den Geest-Treff. Auch Geesthachts Bürgermeister Olaf Schulze und die SPD-Fraktionsvorsitzende der Ratsversammlung Geesthacht, Kathrin Wagner-Bockey nahmen teil, um sich vor Ort über die Qualifizierungsprojekte und die Arbeit des Geest-Treffs einen Eindruck zu verschaffen und auszutauschen.

Nina Scheer, Annemarie Argubi-Sievers, Kathrin Wagner-Bockey, Olaf Schulze

Scheer: „Mit dem Geest-Treff wurde im Mai diesen Jahres eine wichtige Anlaufstelle geschaffen, die mit ihren vielfältigen Angeboten nicht nur individuelle Förderung bei Integration leistet, sondern auch die Gemeinschaft stärkt.“

Annemarie Argubi-Siewers berichtete, dass fehlende Kinderbetreuung die Teilnahme an Integrations- und Sprachkursen erschwere. Auch deshalb komme nun einmal in der Woche eine Malerin aus der Region vorbei, um zusammen mit den Flüchtlingskindern zu malen. In Freiwilligenkursen wird Deutsch unterrichtet. Über ein geplantes Ferienprogramm für Kinder soll die Region erkundet werden. Demnächst soll ein Fußballkicker das Angebot im Geest-Treff erweitern.

Dr. Nina Scheer ist Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete

Ihr Schwerpunkt ist die Energiepolitik. Nina Scheer ist vielseitig: Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erfahren Sie mehr...

 

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018