Im Rahmen ihrer diesjährigen Sommertour 'Engagierte Frauen in der Region' besuchte die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer am 14. Juli das Kreishaus in Ratzeburg für einen Austausch mit Elke Hagenah, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Herzogtum Lauenburg, und Sandra Hansen, Beraterin FRAU & BERUF.

Sandra Hansen, Gisela Bente-Lorenzen, Nina Scheer, Elke Hagenah

Gefördert durch das Landesprogramm Arbeit des Europäischen Sozialfonds (ESF) und durch das Land Schleswig-Holstein bieten die Beratungsstellen von FRAU & BERUF etwa Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und Neuorientierung, aber auch, wenn Frauen nach einer längeren Auszeit in ihren Beruf zurückkehren möchten.

Diskutiert wurden die gesonderten Herausforderungen für den beruflichen Wiedereinstieg von Frauen. Für die im Durchschnitt 45jährigen Frauen fehlten häufig Praktikumsplätze. Auch dies ist ein Bereich, in dem FRAU & BERUF Hilfestellung bietet. Die hohe Zahl kaufmännisch Qualifizierter erfordere häufig eine Neuorientierung. Die Frauen tauschten sich auch über die generelle Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bezug auf veränderte Arbeitswelten aus. Selbst wenn die Kinderbetreuungsangebote während der letzten Jahre deutlich wuchsen, gebe es gerade mit Blick auf die Arbeitsprofile noch Entwicklungsmöglichkeiten. Scheer: „Bei der Vereinbarkeit sollten noch selbstverständlicher die Bedarfe von Kindern und das Familienleben berücksichtigt werden.“

Dr. Nina Scheer ist Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete

Ihr Schwerpunkt ist die Energiepolitik. Nina Scheer ist vielseitig: Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erfahren Sie mehr...

 

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018