Der designierte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz besuchte auf seiner Tour durch Hamburg und Schleswig-Holstein am Mittwoch, den 8. Februar 2017 die Stadt Ahrensburg. Der Andrang auf die Veranstaltung im Alfred-Rust-Saal war enorm. Mehrere hundert Menschen fanden Platz im Saal, darüber hinaus bestand es die Möglichkeit, die Veranstaltung via Live-Stream zu verfolgen. Neben einem internationalen Presseaufgebot waren auch viele junge Menschen sowie Schülerinnen und Schüler vor Ort. Wer keinen Platz fand, verfolgte den Abend aus dem Foyer. Aber auch hier reichte der Platz nicht.

Tobias von Pein, Nina Scheer, Martin Schulz

In seinem Eingangsstatement ging Martin Schulz insbesondere auf das Thema der Gerechtigkeit ein, so könne es nicht sein, dass in unserer Gesellschaft die breiten Schultern weniger als die schmalen tragen müssen. Schulz: „Wir brauchen mehr Solidarität! Die SPD ist und bleibt die Partei der Gleichberechtigung.“ Die anschließenden Fragen aus dem Publikum reichten vom Umgang mit Geflüchteten bis hin zur Entwicklungshilfe. Die Zukunft der Rente und Pflege kam jedoch immer wieder auf. Martin Schulz arbeitet zusammen mit Sozialministerin Andrea Nahles bereits an einem umfassenden Konzept, dass sie bald präsentieren werden.

In ihrem Schlusswort wendete sich die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer auch direkt an Schulz: „Du gibst uns die Kraft, die Demokratie wieder neu zu entdecken. Diese Botschaft möchte ich auch persönlich noch mal ganz deutlich unterstreichen.“

Moderiert wurde der Abend vom örtlichen SPD-Landtagsabgeordneten Tobias von Pein.

Dr. Nina Scheer ist Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete

Ihr Schwerpunkt ist die Energiepolitik. Nina Scheer ist vielseitig: Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erfahren Sie mehr...

 

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018