Der aktuelle Entwurf des Regionalen Nahverkehrsplans für die kommenden vier Jahre bis 2018 war Hauptthema der Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion am 22. Januar 2014 in Mölln.

Zu Gast in der Fraktion war Andrew Yomi, Verkehrsplaner in der Kreisverwaltung. Dieser gab sehr ausführlich, umfassend und kompetent Auskunft auf die Fragen der Kreistagsabgeordneten. Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im Kreisgebiet wurde in den Jahren 2009 im Südkreis und 2010 im Norden grundlegend reformiert. Die vorherigen Verbindungen wurden in einem Grundliniennetz neu strukturiert, auf allen Linien werktags ein Stunden oder Zweistundentakt eingerichtet, mit jeweiliger Verknüpfung an den überregionalen Schienenverkehr. Dazu ergänzend wurde der gesetzlich verpflichtende Auftrag des Schülerverkehrs in das Grundliniennetz eingegliedert. Allerdings kam der Nordkreis bei der Einrichtung der Grundlinien 2010 schlechter weg als der Süden.

„Wir hatten damals bereits die Forderung, den Norden mit Buslinien genau so gut zu bedienen wie den Süden, dies scheiterte an der Bereitstellung der nötigen finanziellen Mittel“, so Michael Grönheim, SPD-Kreistagsabgeordneter aus Berkenthin und Mitglied im zuständigen EURA-Ausschuss.

Die Gemeinden der Schalseeregion werden bis heute nur über den Schülerverkehr angefahren, es fehlt hier häufig werktags der verlässliche 2-Stunden-Takt wie im übrigen Kreisgebiet. Grönheim weiter: „Durch die Fortschreibung des Regionalen Nahverkehrsplan haben wir nun die Chancen, uns mit alternativen Beförderungskonzepten zu befassen, um eine Korrektur und Gleichheit zu erreichen.“ Angedacht ist zum Beispiel, die Anbindung durch Anrufsammeltaxis (AST) oder durch so genannte Bürgerbusse durchzuführen.

Sam Bauer, Kreistagsabgeordneter aus Geesthacht und ebenfalls Ausschuss-Mitglied findet die Fortschreibung und Bestandsaufnahme sehr hilfreich. „Ich wünsche mir als Geesthachter natürlich weiterhin eine gute Anbindung an die Hamburger Innenstadt. Ich rege aber an, auch über die Elbe zu schauen. Ich kann mir gut eine östliche Anbindung über Lauenburg nach Lüneburg vorstellen.“

Andrew Yomi konnte der Kreistagsfraktion berichten, dass bereits erste Gespräche im HVV mit der Stadt Lüneburg stattgefunden haben. Die Fortschreibung des Regionalen Nahverkehrsplans wird nun im zuständigen EURA-Ausschuss beraten und mit weiteren Anregungen aus den Kreistagsfraktionen versehen. Im Anschluss wird der modifizierte Entwurf an die kreisangehörigen Städte und Ämter gesandt. Die SPD-Kreistagsfraktion wird über die Kreisverwaltung veranlassen, den Entwurf auch existierenden Beiräten wie z.B. Kreisseniorenbeirat oder der Behindertenbeauftragten zur Verfügung zu stellen.

Michael Grönheim ist Kreistagsabgeordneter

Der Bürgermeister von Berkenthin engagiert sich neben der Kommunalpolitik im Kirchenvorstand. Voranbringen möchte er Bürgerbusse. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erfahren Sie mehr...

Samuel Bauer ist Kreistagsabgeordneter

Er möchte, dass die Interessen der Städte im Kreis besser berücksichtigt werden. Im Jahr fährt Samuel Bauer um die 5.000 km Fahrrad. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erfahren Sie mehr...

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018