f

Jusos

Wir Jusos Herzogtum Lauenburg als sozialdemokratische Jugend sind die politischen Fortschrittsmacher im Kreis Herzogtum Lauenburg. Die Globalisierung, der demografische Wandel und die Digitalisierung stellen auch unseren Kreis vor Herausforderungen. Wir halten dazu keine Sonntagsreden, sondern geben pragmatische Antworten auf die Fragen unserer Zeit.

Unser Leitmotiv ist dabei die Ermöglichung der Chance auf ein selbstbestimmtes Leben für jedermann unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität. Dies ist für uns nur bei einer Vereinbarkeit von wirtschaftlicher Dynamik und sozialer Sicherheit zu erreichen.

Du möchtest bei uns mitmachen? Die Jusos Herzogtum Lauenburg vereinen politisch Engagierte im Alter von 14 bis 35 Jahren aus den unterschiedlichsten Ecken des Kreises. Unsere Tür steht für dich immer offen: https://mitgliedwerden.spd.de/eintritt.


www.jusos-rz.de

Nachdem die NPD in der vergangenen Woche intensiv entlang der B5 plakatiert hatte entschlossen sich die Jusos Kreis Herzogtum Lauenburg zu einer ungewöhnlichen Aktion. Seit Samstag hängen in Lauenburg und Umgebung etwa 50 Storch Heinar Plakate.

„Dass nun gerade das allseits beliebte „Ü-Ei“ als Einleitung zu unserer Diskussionsveranstaltung „Mehr Frauen in der Wirtschaft“ in Schwarzenbek perfekt geeignet ist, hätte ich bis vor ein paar Tagen selbst nicht gedacht! Doch das Klischee von der klassischen Rollenverteilung - Er der Macher; Sie das nette Beiwerk - erschien uns als idealer Aufhänger für diese Veranstaltung“, erläutert Calvin Fromm (Moderator und stellvertretender Kreisvorsitzender der Jusos).

Jusos, SPD-Bundestagsabgeordnete und DGB-Nord sprechen über den gesetzlichen Mindestlohn

Im Rahmen eines politischen Frühstücks, das die Jusos gemeinsam mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Nina Scheer organisiert hatten und zu dem unter anderem auch DGB-Nord-Vorsitzender Uwe Polkaehn eingeladen war, kamen etwa 25 Interessierte zusammen, um über den Mindestlohn zu sprechen. Im Vorfeld der Gesprächsrunde überreichte Andreas Flindt (Kreisvorsitzender des DGB) Dr. Nina Scheer eine Unterschriftenliste, die der DGB im vergangenen Jahr für die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns gesammelt hatte.

Die Jusos Kreis Herzogtum Lauenburg begrüßen den Gesetzesentwurf zur Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns der Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles (SPD). Dass der Mindestlohn nun gesetzlich verankert wird ist ein Ergebnis guter sozialdemokratischer Arbeit und sorgt bei vielen Menschen für eine Verbesserung der Einkommenssituation.

In einem offe­nen Brief an die Abge­ord­ne­ten des Deut­schen Bun­des­ta­ges kri­ti­sie­ren die Jusos Her­zog­tum Lau­en­burg auf Beschluss der Kreis­kon­fe­renz vom 23.02.2014 das neue Gesetz zur Diätenerhöhung

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2019