f

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung der SPD Breitenfelde wurde Arnold Bruhn für sein jahrzehntelanges Engagement ausgezeichnet. Die SPD-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer überreichte Arnold Bruhn den Ehrenbrief für besonderes Engagement für die Sozialdemokratie, unterschrieben sowohl von der Bundesvorsitzenden als auch der Landesvorsitzenden sowie die selten verliehene SPD-Schleswig-Holstein-Medaille für besondere Verdienste für die Werte der SPD "Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität".

Ausgezeichnet wurde Arnold Bruhn für sein außergewöhnlich langes Engagement für die SPD. Bereits 1971 trat er der SPD bei und war zunächst bei den Jusos auf Orts- und Kreisebene aktiv. Ab 1974 war er dann mit einer Unterbrechung von 4 Jahren bis 2018 Mitglied für die SPD in der Breitenfelder Gemeindevertretung. "Das sind "netto" über 40 Jahre SPD-Engagement für die Gemeinde - eine so lange Zeit ist eine absolute Seltenheit", begründet Ortsvereinsvorsitzender Gunar Schlage die hohe Auszeichnung. Höhepunkt war sicherlich die Wahl zum Bürgermeister der Gemeinde im Jahr 2018. Das Amt musste Arnold Bruhn leider aus Krankheitsgründen aufgeben. In ihrer Laudatio machte Dr. Nina Scheer deutlich, wie vielschichtig das Engagement Bruhns in den ganzen Jahrzehnten gewesen ist. Neben dem Bürgermeisteramt war er viele Jahre stv. Bürgermeister seiner Gemeinde, 18 Jahre Mitglied im Amtsausschuss und Vorsitzender von Fachausschüssen. Innerhalb der SPD war er jahrzehntelang Mitglied im Ortsvorstand, viele Jahre davon als Ortsvereinsvorsitzender. Arnold Bruhn hat sicherlich entscheidend dazu beigetragen, dass die SPD in Breitenfelde bei der letzten Kommunalwahl deutlich an Stimmen zugewonnen hat und sich die Mehrheitsverhältnisse in der Gemeindevertretung nach der Wahl verändert haben.

Auch außerhalb der SPD hat Arnold Bruhn sich ehrenamtlich für Breitenfelde verdient gemacht. So war er lange Jahre Vorsitzender des Breitenfelder Sportvereins, engagiert sich bis heute in der Theatergruppe und im Kirchenvorstand. Arnold Bruhn nahm die besondere Auszeichnung gerührt entgegen und dankte seiner Ehefrau Heidi, ohne die er dieses Engagement nicht hätte erbringen können. Der Name Bruhn hat in Breitenfelde eine starke sozialdemokratische Tradition - schon sein Großvater und sein Vater waren SPD-Bürgermeister der Gemeinde. Und: Sohn Hinnerk ist seit der Kommunalwahl im letzten Jahr ebenfalls SPD-Gemeindevertreter.

Gunar Schlage: "Wir sind stolz, Arnold Bruhn in unseren Reihen zu haben. Er hat diese Auszeichnung wirklich verdient. Und er steht uns weiterhin mit Rat und vor allem auch Tat zur Verfügung".

Dr. Nina Scheer ist Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete

Ihr Schwerpunkt ist die Energiepolitik. Nina Scheer ist vielseitig: Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Mehr über Nina Scheer

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2020