f

Während der abschließenden Sitzung zum Bundeshaushalt 2020 hat der Haushaltsausschuss eine zusätzliche finanzielle Förderung für Mehrgenerationenhäuser beschlossen.

Hierzu erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer: „Aus dem Haushalt des SPD-geführten Familienministeriums fließen rund 17,5 Millionen Euro in die Förderung von Modellprojekten zur Einrichtung von Mehrgenerationenhäusern. Hinzu kommen 5,4 Millionen Euro an zusätzlichen Mitteln – das sind 10.000 Euro für jedes Mehrgenerationenhaus. Ich freue mich, dass hiervon auch der OberstadtTreff in Geesthacht profitiert und die gute Arbeit für das Miteinander der Generationen gestärkt wird.“

Zudem erhält das 2015 gegründete Bundesnetzwerk Mehrgenerationenhäuser 50.000 Euro für die Vernetzungsarbeit auf Bundesebene. Zum dreiköpfigen Sprecherrat, der das Bundesnetzwerk nach außen vertritt, gehört Thomas Vagedes, Leiter des OberstadtTreffs in Geesthacht.

Dr. Nina Scheer ist Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete

Ihr Schwerpunkt ist die Energiepolitik. Nina Scheer ist vielseitig: Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Mehr über Nina Scheer

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2020