f

Schulen im Herzogtum Lauenburg können mit 8,4 Mio. Euro rechnen.

Im Februar 2019 einigten sich Bund und Länder auf einen Digitalpakt für Schulen in Deutschland, fünf Milliarden Euro Bundesmittel sollen nach einem Beschluss der Großen Koalition in fünf Jahren fließen. Im März erfolgte die finale Beschlussfassung durch den Bundesrat. „Und ein halbes Jahr später liegt nun endlich die Förderrichtlinie über die Vergabe der Mittel in Schleswig-Holstein vor“, berichtet Kathrin Wagner-Bockey, Landtagsabgeordnete aus Geesthacht. Schulen im Kreis Herzogtum Lauenburg können mit 8,4 Mio. Euro rechnen.

Die Stadt Schwarzenbek erhält beispielsweise 616.000 Euro,  Lauenburg 485.000 Euro und Geesthacht 1,2 Mio. Euro. Verteilt werden die Mittel nach Schülerzahlen, mindestens gibt es aber 45.000 Euro pro Schule. Eine Verteilung nach Schülerzahlen hatte die SPD bei der Landtagsdebatte im März gefordert, entsprechend zufrieden zeigt sich Kathrin Wagner-Bockey. „Jetzt wissen die Schulträger und die Schulen, womit sie in den kommenden Jahren planen können. Wichtig ist, die Gelder auf Grundlage von Medienentwicklungsplänen zur Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit an den Schulen einzusetzen.“

Die Konzepte der einzelnen Schulen befinden sich noch in recht unterschiedlichen Stadien. Die Richtlinie ermögliche, „erst in Ruhe fertig zu planen und das Geld dann sinnvoll auszugeben.“ Gefördert werden die strukturierte Verkabelung von Schulgebäuden, Einrichtungen mit LAN/WLAN inklusive der passiven und aktiven Netzwerkkomponenten, Server in Schulen zu unmittelbar pädagogischen Zwecken und zur IT-Administration, Anzeige- und Präsentationsgeräte, digitale Arbeitsgeräte und in besonderen Fällen auch schulgebundene mobile Endgeräte.

Mittel für Ämter, Gemeinden und Städte im Kreis:

  • Amt Breitenfelde: 73.309 Euro
  • Amt Lauenburgische Seen: 102.777 Euro
  • Amt Lütau: 45.000 Euro
  • Amt Sandesneben-Nusse: 414.700 Euro
  • Gemeinde Aumühle: 61.810 Euro
  • Gemeinde Börnsen: 89.121 Euro
  • Gemeinde Escheburg: 55.341
  • Gemeinde Wohltorf: 58.575 Euro
  • Stadt Geesthacht: 1.240.307 Euro
  • Stadt Lauenburg/Elbe: 484.775 Euro
  • Stadt Mölln: 934.053 Euro
  • Stadt Ratzeburg: 277.784 Euro
  • Stadt Schwarzenbek: 616.380 Euro

Kathrin Wagner-Bockey ist Landtagsabgeordnete

Die LKA-Beamtin aus Geesthacht befasst sich im Landtag schwerpunktmäßig mit Fragen der inneren Sicherheit. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Mehr über Kathrin Wagner-Bockey

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2019