f

Soziales Miteinander

Soziale Gerechtigkeit bedeutet in erster Linie, Chancengleichheit herzustellen, aber auch Not zu verhindern und sie dort, wo sie entstanden ist, solidarisch zu lindern und zu überwinden.

Zielsetzung der SPD ist es, dass alle Menschen selbstbestimmt leben können und der Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft gestärkt wird. Das Erreichen dieser Zielsetzung ist Kernaufgabe sozialdemokratischer Kommunalpolitik.

Meldungen

Aus Anlass von „40 Jahre Lebenshilfewerk Kreis Herzogtum Lauenburg“ fand am 2. Juni 2019 das Sommerfest des Lebenshilfewerks in den Geesthachter Wohnstätten statt, an dem die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer auf Einladung der Geschäftsführerin der Lebenshilfe Herzogtum Lauenburg, Ines Mahnke und des Leiters der Geesthachter Wohnstätten, Carsten Grätsch gern teilnahm.

Das Förderprogramm ‚ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt‘ des SPD-geführten Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stärkt die Kindertagespflege.

Rund 60 Personen besuchten am Montag die gemeinsame Veranstaltung des SPD Ortsvereins Geesthacht und der SPD-Landtagsabgeordneten Kathrin Wagner-Bockey. Der Abend stand im Zeichen der aktuellen Schwierigkeiten, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Im Gespräch mit Wagner-Bockey waren die wohnungsbaupolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Özlem Ünsal, der Vorsitzende des Deutschen Mieterbundes Jochen Kiersch sowie Markus Prang, Geschäftsführer der WoGee.

Kein Kind soll in Armut aufwachsen. Das heute im Bundestag verabschiedete Starke-Familien-Gesetz unterstützt Familien mit kleinen Einkommen.

Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen sind oftmals benachteiligt, wenn es um Arzttermine geht. Um dem entgegenzuwirken, hat der Bundestag heute das ‚Terminservice- und Versorgungsgesetz‘ (TSVG) verabschiedet.

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2019