f

Weitere Themen

Am 12. März 2019 veröffentlichte die Innenstaatssekretärin Kristina Herbst erste Ergebnisse aus einer Bürgerbefragung zum Sportverhalten der Schleswig-Holsteiner. Dazu erklärt die sportpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathrin Wagner-Bockey:

„Diese Umfrage ist nur ein Teil der Befragung, die Ergebnisse aus den Kreisen der Sportvereine und der Schülerbefragung stehen noch aus. Erst alle drei Bereiche zusammen werden ein Gesamtbild ergeben. Es ist kein überraschendes Zwischenergebnis, dass der Trend im Erwachsenensport zu Individualisierung geht.

Zur heutigen (14.03.19) Pressekonferenz mit Innenminister Grote zur Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für 2018 erklärt die polizeipolitische Sprecherin der SPD- Landtagsfraktion, Kathrin Wagner-Bockey:

"Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten dieses Landes. Der Rückgang der Straftaten ist insgesamt erfreulich.

Die Villa Willemsen in Wentorf

2016 starb Roger Willemsen. Wenige Tage vor seinem Tod entstand die Idee, das Wohnhaus des Grimme-Preisträgers am Mühlenteich in Wentorf zu einem Künstlerhaus für den mareverlag zu machen, in dem künftig Kunstschaffende aller Sparten leben und arbeiten können.

Zum Bericht des Weltklimarates erklärt SPD-Landesvorstandsmitglied und Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer:

„Der aktuelle Bericht der Weltklimarates zeigt uns, wie dramatisch die Auswirkungen des Klimawandels schon mittelfristig auf unser Leben sind und räumt mit einem Missverständnis auf: Es darf nicht um ein Recht auf 2 Grad Erwärmung, sondern es muss um so wenig CO2 wie möglich gehen.

Zu den von RWE geplanten weiteren Rodungen des Hambacher Forstes erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer angesichts aktuell neu aufgeworfener begründeter Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Rodungen:

„RWE sollte das Vorhaben stoppen und bis auf Weiteres aussetzen. Es bestehen offenbar begründete Zweifel, ob die Rodungen in der vorgesehen Form erforderlich bzw. unerlässlich sind; letzteres müssten sie aber zu ihrer Rechtmäßigkeit sein.

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2019