f

Innere Sicherheit

Die polizeipolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathrin Wagner-Bockey, kritisiert die schleppende Umsetzung von Baumaßnahmen für das Polizeirevier in Geesthacht!

Landtagsabgeordnete und Kriminalbeamtin Kathrin Wagner-Bockey (SPD) informierte sachlich fundiert und engagiert im Stadtteiltreff der AWO Geesthacht.

Zur heutigen (14.03.19) Pressekonferenz mit Innenminister Grote zur Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für 2018 erklärt die polizeipolitische Sprecherin der SPD- Landtagsfraktion, Kathrin Wagner-Bockey:

"Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten dieses Landes. Der Rückgang der Straftaten ist insgesamt erfreulich.

Zum Gespräch mit den GdP Spitzenvertretern Thorsten Jäger und Sven Neumann erklärt die polizeipolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Kathrin Wagner-Bockey:

„Herr Jäger und ich waren uns einig, dass eine 2. Einsatzhundertschaft keine zielführende Maßnahme ist, solange andere „Hausaufgaben“ nicht erledigt sind.

Zu den Ankündigungen von Innenminister Grote am GdP-Delegiertentag in Bad Bramstedt erklärt die polizeipolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Kathrin Wagner-Bockey:

„Es ist eine alte SPD-Forderung für die Polizei und Justiz, die schichtdienstleistenden Beamt*innen durch eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit zu entlasten und ihre Gesundheit damit zu fördern. Nachzulesen ist es im SPD-Wahlprogramm, nicht im Koalitionsvertrag von schwarz-gelb-grün! Es freut uns, dass Innenminister Grote sowohl unsere Pläne für 500 mehr Polizist*innen als auch die Reduzierung der Wochenarbeitszeit umsetzen möchte!

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2019